Das war die Frankfurter Buchmesse 2017

Draußen sommerliche Temperaturen und in den Hallen jede Menge coole Bücher. Nach fünf ereignisreichen Tagen ging am Sonntag die Frankfurter Buchmesse mit einem tosenden Applaus der Aussteller zu Ende.

Die Füße sind ausgeruht, die ersten Bestellungen verschickt und wir können in aller Ruhe Resümee ziehen:
Es liegen ein paar sehr interessante Tage hinter uns. Wir konnten wichtige Kontakte knüpfen, mit Kollegen aus der Branche plaudern und abends mit den Autoren – bei hessischen Leckereien und Apfelwein – neue Buchideen besprechen.

An den Publikumstagen kamen die Fans voll auf ihre Kosten, denn wir hatten einige unserer Autoren zu Gast: Spielbuch-Freunde konnten Jens Schumacher und Swen Harder am Stand treffen und ein signiertes Exemplar ergattern. Auch Mario Steinmetz gab sich die Ehre und kündigte eine Fortsetzung seiner Zombie-Roman-Serie „Totes Land“ an. Am Sonntag durften wir dann Elea Brandt und Dominik Schmeller mit ihren Fantasy-Debutromanen „Opfermond“ und „Fladrea“ am Stand begrüßen.

Wir bedanken uns an dieser Stelle ganz herzlich bei unseren Partnern, Unterstützern und ganz besonders bei unseren Autorinnen und Autoren für eine erfolgreiche Buchmesse. Last but not least ein großes Dankeschön an Alexander Kühnert. Als Übersetzer und Spielbuchexperte ist er seit einigen Jahren eine feste Größe im Verlag. Vielen Dank, lieber Alex!

Wir hoffen euch alle nächstes Jahr wieder am MANTIKORE-Stand begrüßen zu dürfen. Wer uns schon vermisst: nächste Woche sind wir auf der „Spiel“ in Essen …

Euer MANTIKORE-VERLAG

Karolina Gardovic mit Dominik Schmeller
Mario Steinmetz
Nic Bonczyk und Elea Brandt
Swen Harder
Jens Schumacher
%d Bloggern gefällt das: